Home Leben in Hepstedt Termine Bauplätze Links Geschichte Sitemap Impressum

Gemeinde Hepstedt, Samtgemeinde Tarmstedt



Friedhofschor


Das Singen eines Männerchores auf den Beerdigungen in Hepstedt hat eine sehr lange Tradition.


Bevor Hepstedt 1936 einen eigenen Friedhof bekam, wurden die Verstorbenen bis zu der Zeit auf dem Kirchtimker  Friedhof bestattet.

Der Trauerzug wurde damals vom Trauerhaus bis zum Bahnübergang in Hepstedt in Richtung Kirchtimke von den Sängern begleitet.

Sie gingen vor dem von Pferden gezogenen Leichenwagen.


Nach der Errichtung des ortseigenen Friedhofs 1936 in Hepstedt wurde der Trauerzug vom Trauerhaus zum Friedhof

mit Chorgesang begleitet.


Der Männerchor, der aus dem früheren Männer – Gesang – Verein  „Frohsinn“  erwachsen ist, wurde vom Dorfschullehrer

Fritz Raßmann bis zu seiner Pensionierung 1970 geleitet. Da sich kein Nachfolger fand, löste sich der Gesangverein auf,

und übrig blieb eine Gruppe von Männern, die die Tradition auf Beerdigungen zu singen, bis heute pflegt.


Über 40 Jahre hat Hans – Hermann Otten als Nachfolger von Herrn Raßmann die Lieder angestimmt.


1966 erbaute die Gemeinde Hepstedt eine  Friedhofskapelle. In der Kapelle werden die von den Angehörigen gewünschten

Lieder vom Chor angestimmt und die Trauergemeinde schließt sich an.


Auf dem Weg von der Kapelle zur Grabstelle geht der schwarz gekleidete Männerchor voran und singt traditionell das Lied

„Jesu meine Zuversicht...“. Etwas abseits vom Grab stellt sich dann der Chor auf und stimmt ein letztes Lied an, während

sich  die Angehörigen vom Verstorbenen am Grab verabschieden.


Die Gruppe der Chorsänger ist bekannt. Sie sind bereit, auf jeder Beerdigung in Hepstedt zu singen. Es ist Tradition, die Sänger

vor einer Beerdigung an zu sprechen. In der Regel geben Frauen aus der Nachbarschaft des(r) Verstorbenen persönlich Bescheid.

Zur Zeit gehören  15 Männer dieser Gruppe an. Erfreulicherweise sind auch jüngere Männer bereit, diese Tradition zu pflegen.

Von der dörflichen Pflicht, den Sarg zu tragen, sind die Sänger entbunden.


Aus Altersgründen musste  Hans – Hermann Otten 2011 die Aufgabe, an zu stimmen,  abgeben. Seitdem übernimmt

Hermann Vehring diese Funktion.


Diese gesangliche Begleitung auf jeder Beerdigung in Hepstedt ist für diese Gegend einmalig, und alle Bürger des Ortes hoffen,

dass diese Tradition noch möglichst lange fortgesetzt werden kann.





Friedhof Friedhofschor Gebührensatzung